Weltbau     erde 32

Der Weißstorch ist ein typischer Bewohner unserer Kulturlandschaft. Sein Brutbestand ist allerdings in jüngster Zeit sachsenweit zurückgegangen. In allen deutschen Bundesländern steht der Weißstorch auf der "Roten Liste" der gefährdeten Arten. Sachsen hat als einer der Verbreitungsschwerpunkte in Deutschland jedoch eine besondere Verantwortung für diese Art. Deshalb hat der Sächsiche Landtag das Artenschutzprogramm Weißstorch 2008 wiederbelebt. Damit der Storch gute Bruterfolge erzielen kann, benötigt er wenige, aber qualitativ hochwertige Nahrungshabitate.

Storchennest Otterwisch

Er ist etwa 80-100cm hoch und hat eine Flügelspannweite von 200-220cm. Sein Federkleid ist rein weiß, nur die Schwungfedern sind schwarz. Der Schnabel und die Beine sind rötlich, sein Gewicht beträgt 2,5-4,5kg. Er liebt feuchte Niederungen, seine Nahrung besteht aus Amphibien, Mäusen, Regenwürmern, Insekten uvm. Die Brutzeit geht von April bis Juli, Weibchen und Männchen erbrüten in ca.: 33 Tagen 3-5 Junge, die Nestlingszeit dauert 55-60 Tage. Sein bis zu 2m breites, und bis zu 4m hohes und bis zu 2t schweres Nest aus Ästen, Reisig und Füllmaterial legt er überwiegend auf vom Menschen errichteten Unterlagen wie Hausdächern und Schornsteinen an. Von dort macht er sich auch mit lauten Schnabelklappern bemerkbar. 
Hier geht es zu einer der besten LiveCams im HD-Format -> LiveCam Weißstorch Otterwisch
Anfragen zum Weißstorch auch ausserhalb von Sachsen kann man hier stellen. Gleichzeitig erfährt man viel interessantes über die Tiere. ->  www.sachsenstorch.de

Alles über Störche