Anbaukeller

Warum nicht die Gartenseite unterirdisch nutzen?

Sie schaffen für sich zusätzlichen und kostengünstigen Wohnraum und Sie behalten ihre Gartenfläche.

Keller in Poroton, Kalksandstein, Klimaleichtblock- oder Gasbeton?

Es ist normalerweise kein Problem auf kleinsten Grundstücken zusätzlich Wohnfläche durch einen Wohnkeller, der nachträglich gebaut wird, zu schaffen.

Hier wurde ein Keller nachträglich in den Garten gebaut:

Dieser Keller kann mit einer 365 mm starken Außenwand aus Gasbeton (Yton-Stein) gebaut werden. Die Dämmung der Stahlbeton- Kellerdecke sollte mit einem 120 - 180 mm Bauder Dachdämmsystem hergestellt werden. Die Abdichtung des Kellers wird im Dreifach- Isolierverfahren ausgeführt. Die Aufdachfenster lassen sich elektrisch öffnen und sind mit Panzerglas ausgestattet, also begehbar. Die Bodenplatte wird aus wasserundurchlässigem Beton 300 mm stark erstellt. Eine hochwertige Qualität des Bauwerkes ist damit für sehr lange Zeit gewährleistet.

Logo Anbaukeller 670 290 2